Seit dem 26.04.2024 bin ich in mehreren sozialen Netzwerken gesperrt worden und somit für meine Follower nicht mehr erreichbar. Mein letzter Beitrag scheint den Nerv einiger Rechtsextremer und vermeintlicher AfD-Gegner getroffen zu haben.
Den Beitrag werde ich auf dieser Seite auch veröffentlichen, allein um aufzuzeigen wie willkürlich und lächerlich das ganze ist.

Denn wie mir mitgeteilt wurde, kokettieren beide Seite offensichtlich mit dem erreichen meiner Sperrung.
Es zeigt aber auch, dass ich mich in beiden Seiten nicht getäuscht habe.

Aber die Realität ist unverblümt: In den sozialen Netzwerken bleiben rechtsextreme Ideologien ungelöscht und ungesühnt, während Kritiker mundtot gemacht werden.

Es ist beunruhigend zu sehen, wie sich vermeintliche Gegner der AfD zuweilen genauso verhalten wie jene, die sie zu bekämpfen vorgeben, wenn man sie konstruktiv kritisiert.

Doch ich lasse mich nicht einschüchtern. Meine Stimme für Demokratie und gegen Rechtsextremismus wird nicht verstummen. Dies ist eine Frage des Prinzips – und ich werde zurückkehren.

Bis dahin habe ich Freunde die in den sozialen Netzwerken posten und ich werde auf dieser Webseite aktiv sein.
Und  glaubt es mir, nach meiner Rückkehr wird dann nichts wie vorher sein.

Eine rechtliche Auseinandersetzung wird folgen, denn der Kampf für eine freie Gesellschaft und Meinungsfreiheit ist zu wichtig, um Zensur und Einschüchterung hinzunehmen.

-Uwe Schulze-

5 Gedanken zu „Mundtot gemacht: Die Zensur in sozialen Netzwerken“
  1. Hallo Uwe,
    und die, die dafür gesorgt haben, das Du gesperrt wurdest, regen sich darüber auf, das sie sich nicht frei äußern dürfen!
    Wie oft ich das schon lesen „durfte“ – Realitätsverweigerung ohne Ende.
    Was die für sich fordern und was die anderen zugestehen sind nun mal zweierlei – so traurig das auch ist.
    Aber Du hast alle Hochachtung verdient – und Deine Familie genau so. Das gilt für Heidi ebenso.
    Bleibt stark, wehrhaft und lasst Euch nicht unterkriegen.
    Ich bin an Eurer Seite.
    Liebe Grüße
    Frauke

  2. Hallo Uwe,
    Ich lese schon die ganze Zeit eure Kritik an den selbst ernannten Widerständler, und ich geb dir vollkommen recht.
    Mit einem effektiven und Ziel führenden Vorgehen gegen die AfD oder andere rechts extreme Parteien, hat deren Handeln absolut gar nichts zu tun. Für mich stellt sich das so dar, dass diese Grüppchen sich auf die Ebene eines Volksverpetzers begeben , Das ist natürlich absolut falsch, denn der Widerstand gegen Rechts ist kein Geschäft. Ich finde es auch grotesk zu behaupten, dass du dich im Netz profilieren willst mit deiner Petition, wenn wir eins und eins zusammen zählen kann weiß dass das nicht stimmen kann.
    Lasst euch bitte nicht unterkriegen, und übt auch bitte weiter Kritik an denen, die den Antifaschismus für ihre selbst darstellerischen Zwecke missbrauchen.

    Gruß, Tomas

Schreibe einen Kommentar